Subscribe:Posts Comments

You Are Here: Home » Allgemein, Die tun nichts » USA kippt die Smogverordnung

AbgasseUS-Präsident Barack Obama hat eine schärfere landesweite Smogverordnung vorerst gekippt. In einer Mitteilung begründete Obama seinen Schritt damit, dass die gültigen Standards in zwei Jahren ohnehin hätten überarbeitet werden müssen.

Das ist ein Sieg für die US- Wirtschaft, die sich angesichts der Konjunkturflaute für eine Verschiebung der neuen Vorschriften für die Smogbelastung bis zum Jahr 2013 ausgesprochen hatte.

Bei der Verordnung geht es den Angaben zufolge darum, Kommunen und Bundesstaaten unter Androhung von Strafen dazu zu zwingen, die Luftverschmutzung zu verringern.

Umweltschützer und die linke Basis des Präsidenten kritisierten den Schritt. Die US- Regierung macht nun gemeinsame Sache mit den großen Industriebetrieben und den Ölkonzernen und das auf Kosten der  Gesundheit und Umwelt.

Obama betonte hingegen: “Um es ganz klar zu machen: Mein Bekenntnis und das meiner Regierung, die öffentliche Gesundheit und die Umwelt zu schützen ist, ist ungebrochen”.

Bis 2100 wird es bis zu 4,5 Grad wärmer werden. Das wird die Weltmeere bis zu 58 Zentimeter anschwellen lassen. Schuld daran ist der Mensch.

Schlagwörter:

Leave a Reply

You must be Logged in to post comment.


© 2011 kill-co2.de · Subscribe:PostsComments · Powered by WordPress