Subscribe:Posts Comments

You Are Here: Home » Energie » Weiße Kohle

Kohlekraftwerk

Kohlekraftwerk

Auf dem ersten Blick wirk es einleuchtend. Das bei der Verbrennung von Kohle freigesetzte Kohlendioxid absorbieren, einfangen und tief in die Erde zu verbannen. CCS (Carbon Capture and Storage) heißt dieses Verfahren, das schon seit 10 Jahren, ohne nennenswerte Ergebnisse weltweit erforscht wird. Derweilen setzen in Deutschland die großen Energieversorger auf dieselbe Technik, welche aus schwarzen Kohlenkraftwerken weiße Energieriesen zaubern soll.

Doch die Wundertechnik wäre zu schön um wahrlich Klimaretterin zu sein. Sie dient eh den Energiekonzernen als Alibi für deren ungestörten Weiterbetrieb und der Planung zusätzlicher klimaschädlicher Kohlekraftwerke. Die Verstromung von Kohle wird von Energieversorger und zuweilen von Politik als notwendig angeführt. Die Versorgungssicherheit Deutschlands stehe auf dem Spiel, wissend das dies nicht der Wahrheit entspricht. Derweilen wird der Braunkohleabbau in Ostdeutschland weiter vorangetrieben und Gesetze der Kohleverstromung angeschmiedet. 20 Jahr so Schätzungen aus Wissenschaft wird es noch dauern, bis CCS sicher anzuwenden ist.

Kühlturm

Kühlturm

Dabei ist CCS nicht nur riskant, für Mensch und Umwelt, sondern schafft auch neue Endlagerprobleme. Wenn man das Klimagas CO² wie geplant verflüssigt und in tiefen Gesteinschichten ohne Behälter einlagert, drohen derzeit unübersehbare Risiken. Ehemalige Erdgasfelder sollen als Endlager genutzt werden, welche nicht in Augenschein genommen und auf undichte Stellen oder Lecke erforscht wurden, entweicht CO², was dann? Einst bescheinigte man dem Atommüllendlager Asse die Unbedenklichkeit, und verwies auf wissenschaftlich Gutachten, welche die Einlagerung von schwach radioaktivem Atommüll über jahrhunderte versicherte. Heute ist eine aufwendige Sanierung unumgänglich, dem Steuerzahler die Kosten hierfür in Rechnung gestellt, kann von billigen Atomstrom nicht die rede sein.

Nur 20 Jahre wollen die Stromkonzerne die Verantwortung über die Sicherheit die CCS Lagerstädten übernehmen. Aus den Fehlern, Asse und Co gelernt überträgt man die Unendlichkeit dem Steuerzahler, welcher nie sein Einverständnis erteilt hat. Den großen Reibach machen die Energieversorger, die großzügig mit kostenlosen CO² Zertifikaten subventioniert, aber den Verbraucher schon vorab in Rechnung gestellt wurden. Und die Politik, die erwirbt Restlaufzeiten in Stromkonzernen führ ausgediente Parteigenossen.

Schlagwörter:

Leave a Reply

You must be Logged in to post comment.


© 2010 kill-co2.de · Subscribe:PostsComments · Powered by WordPress